Internationale Entwicklung

Als das Ende meines Studentenlebens in Sicht war und ich mich dadurch intensiv mit der Jobsuche auseinanderzusetzten begann, stieß ich durch Zufall auf die Website der ABAk. Nachdem ich nach kurzem Überlegen eine Anfrage versendet hatte, bekam ich eine sehr rasche Antwort sowie eine Einladung zu einem Erstgespräch. Vom ersten Gesprächstermin an hatte ich ein sehr gutes Gefühl, da mein Betreuer Mag. Mark Wilson mit seiner herzlichen und freundlichen, aber zugleich auch professionellen Art ein für mich sehr angenehmes Arbeitsklima schaffen konnte. Vor allem von der Peer Counseling-Beratungstechnik, war ich von Anfang an überzeugt, da sie bei mir in der Lage war, jegliche Hemmungen beim Umgang mit der eigenen Behinderung zu beseitigen.

Besonders will ich hervorheben, dass Mag. Mark Wilson mich während der zahllosen Gesprächstermine – die nicht selten die Dauer von 90 Minuten sprengten – jedes Mal aufs Neue motivieren konnte, mich für die unterschiedlichsten Stellen zu bewerben, da er mir den Mut gab, an die eigenen Stärken zu glauben. Neben der mentalen Unterstützung, stand mir Mag. Mark Wilson vor allem in Form einer sehr professionellen Anpassung und Verbesserungen meiner Bewerbungsunterlagen zur Seite. Des Weiteren wurden mir von Mag. Mark Wilson unzählige Stellenausschreibungen zugesandt und etwaige Motivationsschreiben innerhalb kürzester Zeit mit Anmerkungen und Ratschlägen überarbeitet. Außerdem wurde ich von meinem Betreuer im Falle von Vorstellungsgesprächen durch ein intensives Bewerbungstraining sehr gut auf alle Eventualitäten vorbereitet. Weiters war mir Mag. Mark Wilson gerade hinsichtlich arbeitsrechtlicher Themen immer eine sehr kompetente Ansprechperson, die mir auch außerhalb der vereinbarten Gesprächstermine zur Seite stand.

Auf Basis meiner sehr guten Erfahrung mit der ABAk, würde ich allen AkademikerInnen mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen raten, das Angebot in Anspruch zu nehmen. Ganz besonders möchte ich in diesem Zusammenhang meinen Berater Mag. Mark Wilson hervorheben, dem ich zu guter Letzt noch meine größte Wertschätzung in Form eines großen „Dankeschön“ aussprechen möchte.