Statistik

Mit einundzwanzig Jahren wurde ich durch eine böse Krankheit aus dem Leben gerissen. Nach langen Krankenhausaufenthalten konnte ich durch die Unterstützung meiner Familie, Freunde und Studienkollegen mein Studium weiterverfolgen und schließlich auch beenden. Die darauffolgende Bewerbungsphase war mit vielen Fragen verbunden: Wie gestalte ich meine Bewerbungsunterlagen? Muss ich den Besitz meines Behindertenpasses, der mir in Folge der Krankheit ausgestellt wurde, bei den Bewerbungen angeben? Soll ich beim Bewerbungsgespräch auf die Krankheit hinweisen?

Der Weg führte mich zufälligerweise zu ABAK. Diese Arbeitsassistenz hat mir alle Fragen bzgl. bewerben mit Behinderung beantwortet. Herr Dipl.Ing. Martin Datzinger unterstützte mich, meine Bewerbungsunterlagen so zu gestalten, dass ich fast von jedem Unternehmen, welches ich anschrieb, eine Enladung zu einem Vorstellungsgespräch bekam. Um einen guten ersten Eindruck bei einer Firma zu machen, absolvierte ich bei ABAK ein Gesprächstraining, welches mir half, kompententer zu wirken. Mit viel Geduld ermutigte mich Herr Dipl.Ing. Datzinger zu einem selbstbewußteren Auftreten und in kürzester Zeit bekam ich eine Zusage eines angesehenen Unternehmens. Durch ABAK habe ich einen Job, in welchen ich mein erlerntes Wissen mit Freude anwenden kann, gefunden. Dafür bin ich sehr dankbar.